Vitamine in Algen

Vitamine werden aufgrund ihrer chemischen Eigenschaften in fettlösliche und wasserlösliche Vitamine eingeteilt. Zu den fettlöslichen Vitaminen gehören Vitamin A, D, E, und K. Zu den wasserlöslichen Vitaminen gehören Vitamin C und die B-Vitamine.

Vitamin A

Die pflanzlichen Vorstufen von Vitamin A nennt man Carotinoide,

Betacarotin

Eine Gruppe von zusammengesetzten Molekülen, die der Körper in Vitamin A umwandeln kann. Am häufigsten kommt Beta-Carotin in Lebensmitteln vor, das aus 2 Vitamin A Molekülen besteht und vom Körper direkt absorbiert werden kann. Es ist ein Antioxidans und schützt vor Freien Radikalen.

Vitamin A benötigen wir beim Aufbau der roten Blutkörperchen, beim Eiweißstoffwechsel, für gesunde Haut und Schleimhäute, für gutes Sehen, unser Immunsystem, unser Nervensystem, für das Knochengerüst, für gesundes Wachstum und Entwicklung und schliesslich für die körpereigene Synthese der Geschlechtshormone Testosteron und Östrogen.
Vorkommen in den Algen in absteigender Reihenfolge: Chlorella, Spirulina, Afa-Algen.

Vitamin B1

Vitamin B1 (Thiamin) kann der Körper nur in geringen Mengen speichern – deshalb ist eine regelmäßige Zufuhr über die Nahrung notwendig. In seiner aktiven Form TPP (eine Verbindung mit Magnesium) ist Thiamin ein lebenswichtiges Coenzym für die Energieproduktion. Ausserdem nimmt Vitamin B1 an der Übermittlung von Nervenimpulsen an das Gehirn teil.
Vorkommen in den Algen in absteigender Reihenfolge: Chlorella, Afa-Algen, Spirulina.

Vitamin B2

Vitamin B2 (Riboflavin) gehört zu den Coenzymen, die eine entscheidende Rolle innerhalb des Kohlenhydrat-, Fettsäuren- und Protein-Stoffwechsels spielen. Riboflavin wirkt oxidationshemmend in Zellen, ist für die Energieproduktion wichtig, indem es Zucker und Fette abbaut und ist notwendig für das Wachstum und den Unterhalt der Gewebe.
Vorkommen in den Algen in absteigender Reihenfolge: Spirulina, Afa-Algen, Chlorella.

Vitamin B3

Vitamin B3 (Niacin) spielt eine bedeutende Rolle im antioxidativen System des Körpers, besonders in der Leber. Niacin ist nötig für die Funktion von über 200 Enzymen im Körper. Es ist unerlässlich für die Energieproduktion und hilft die Gesundheit von Haut, Muskelgewebe, Nerven- und Verdauungssystem aufrechtzuerhalten.
Vorkommen in den Algen in absteigender Reihenfolge: Afa-Algen, Spirulina, Chlorella.

Vitamin B6

Vitamin B6 (Pyridoxin) wird aus der Nahrung aufgenommen und im Körper zu seiner aktiven Form (PLP) umgeformt. Hierbei spielen eine ausreichende Zink- und Riboflavin-Versorgung einen wichtige Rolle. Vitamin B6 spielt bei mehr als 100 Stoffwechsel-Prozessen im Körper eine wichtige Rolle.
Vorkommen in den Algen in absteigender Reihenfolge: Afa-Algen, Chlorella, Spirulina.

Vitamin B12

Vitamin B12 ist eine Gruppe ähnlicher Molekülverbindungen mit einem zentralen Kobalt-Atom. Vitamin B12 spielt eine wichtige Rolle im Fett-Stoffwechsel in der Zelle, wird für die Bildung von Myelin, der schützenden Schicht für viele periphere Nervenstränge, benötigt und ist zusammen mit Folsäure notwendig bei der Synthese von DNS.

Das heißt: Die Zellteilung hängt von Vitamin B12 ab. Für alle Vegetarier und Veganer kommt hier die gute Nachricht: Afa-Algen enthalten 20 mal mehr Vitamin B12 als Kalbsleber.
Vorkommen in den Algen in absteigender Reihenfolge: Afa-Algen, Chlorella, Spirulina.

Vitamin C

Ascorbinsäure (Vitamin C ) kann der Mensch nicht mehr synthetisieren. deshalb muss der Mensch den Vitamin C Bedarf durch die Nahrung decken. Es ist ein wichtiges Anti-Oxidans, baut Cholesterin ab, unterstützt die Resorption von Eisen aus der Nahrung, ist wichtig für die Produktion des Schilddrüsenhormons und Adrenalin und Noradrenalin und ist wichtig bei der Produktion von Carnitin.

Vitamin C stimuliert die Leber zur Entgiftung und Ausscheidung von toxischen Substanzen, ist ein unersetzbares Coenzym bei der Kollagenproduktion und der Produktion von zwei wichtigen Neurotransmittern im Gehirn. Der tägliche Bedarf an Vitamin C kann nicht aus Algen gedeckt werden, da sie einen relativ geringen Anteil enthalten.

Hier empfiehlt sich die zusätzliche Einnahme eines natürlichen Vitamin C-Präparates aus Fruchtpulvern, am besten in Kombination mit OPC (Traubenkernextrakt), das die Wirkung von Vitamin C um ein Vielfaches erhöht.
Vorkommen in den Algen in absteigender Reihenfolge: Afa-Algen, Chlorella, Spirulina.

Vitamin E

Vitamin E ist in seiner natürlichen Form 2-3 mal wirksamer als synthetisches Vitamin E. Ebenfalls starke Unterschiede in der biologischen Aktivität gibt es zwischen Alpha-, Beta-, Gamma- und Delta-Tocopherol. Die weitaus größte Potenz hat das Alpha-Tocopherol.

Es ist das wichtigste fettlösliche Antioxidans und verlangsamt die Bildung von Verklumpungen der Blutplättchen. Der tägliche Vitamin E Bedarf lässt sich durch die Einnahme von Algen nicht decken. Hier ist die Einnahme eines natürlichen Vitamin E Präparates vorteilhaft.
Vorkommen in den Algen in absteigender Reihenfolge: Spirulina, Afa-Algen, Chlorella.

Vitamin K1

Vitamin K kommt in zwei Hauptformen vor: Vitamin K1 findet man in pflanzlichen Nahrungsmitteln, während Vitamin K2 aus tierischen und bakteriellen Quellen stammt. Vitamin K hält die Blutgerinnungsfaktoren im Gleichgewicht und unerlässlich für die Gesundheit des Knochengerüstes. In nennenswerter Menge ist es nur in den Afa-Algen enthalten.
Vorkommen in den Algen in absteigender Reihenfolge: Afa-Algen, Chlorella, Spirulina.

Folsäure

Folsäure speichert der Körper nur in geringen Mengen. Beim Protein-Stoffwechsel spielt Folsäure eine wichtige Rolle, ebenso beim Zellwachstum im ganzen Körper. Bei der normalen Entwicklung des Fötus ist Folsäure besonders wichtig.
Vorkommen in den Algen in absteigender Reihenfolge: Afa-Algen, Chlorella, Spirulina.

Pantothensäure

Pantothensäure wandelt der Körper sofort in die aktive Form Coenzym A (CoA) um. Es spielt eine zentrale Rolle im Energie-Stoffwechsel der Zelle, da es an über 100 Reaktionen aktiv beteiligt ist, die den Abbau von Kohlehydraten und Fetten und damit die Entstehung von Energie in der Zelle bewirken.
Vorkommen in den Algen in absteigender Reihenfolge: Spirulina, Afa-Algen, Chlorella.

Biotin

Biotin ist ein wesentlicher Bestandteil von vielen wichtigen Enzymen, die den Zellstoffwechsel steuern. Die größte Menge wird aus der Nahrung aufgenommen.
Vorkommen in den Algen in absteigender Reihenfolge: Afa-Algen, Spirulina, Chlorella.

Cholin

Cholin ist eine fettähnliche Substanz, die für gute Gesundheit wichtig ist und in allen Körperzellen zu finden ist. Lezithin ist eine wesentliche Quelle für Cholin.
Vorkommen in den Algen in absteigender Reihenfolge: Afa-Algen, Spirulina, Chlorella.

Chlorophyll

Chlorophyll ist der pflanzliche Speicher für die Energie, die die Pflanzen aus dem Sonnenlicht aufnehmen. Messbar ist es in Form von Photonenemissionen mit speziellen Verfahren nach Dr. Popp.

Je lebendiger ein Nahrungsmittel ist, desto höher ist seine natürliche Lichtausstrahlung. Das pflanzliche Chlorophyll ist unserem Hämoglobin sehr ähnlich und versorgt uns so schnell mit Energie.
Vorkommen in den Algen in absteigender Reihenfolge: Chlorella, Afa-Algen, Spirulina.


Vitaminprodukte können hier bezogen werden:
FA-Logo_Kleinwww.feine-algen.de

Die Kommentare wurden geschlossen